10. Dezember 2018

5 Wintertipps abseits der allbekannten Skipisten

Das Skigebiet Arosa Lenzerheide ist vor allem für eins bekannt: die 225 abwechslungsreichen Pistenkilometer, die das Herz begeisterter Wintersportler höherschlagen lassen. Dabei geht gerne vergessen, dass die Gegend auch abseits der allbekannten Pisten zu begeistern weiss. Wir haben fünf alternative Tipps für zauberhafte Wintertage zusammengestellt.

TIPP 1: SCHNEESCHUHTOUR DURCHS SCHANFIGG
Das Schanfigg ist ein Paradies für alle, die gerne abseits der präparierten Skipisten und fernab des Surrens der Skilifte unterwegs sind. Ausgangspunkt unserer Schneeschuhtour ist die Talstation des kleinen Skigebiets Hochwang. Die ersten Höhenmeter überwinden wir mit dem Sessellift, der uns von der Talstation Fatschél hinauf nach Triemel befördert. Das Skigebiet Hochwang gilt als Geheimtipp für ambitionierte Freeridern und ist gleichzeitig ein beliebter Startpunkt für Ski- und Schneeschuhtouren. Auch wir montieren nun unsere Schneeschuhe, stellen das Lawinenschutzgerät ein und marschieren zügig los. Die Sonne strahlt, der Neuschnee knirscht bei jedem Schritt und uns öffnet sich Schritt für Schritt ein herrliches Panorama auf die Gipfel der gegenüberliegenden Talseite.

Wir passieren das Skihaus Hochwang und steigen Richtung Alp Cunggel auf. Bald erreichen wir das Hochplateau, das die Fideriser Heuberger vom Schanfigg trennt. Hier oben finden wir Natur pur – einige eingestreute Alphütten sind das einzige Merkmal der nahen Zivilisation. Die Tour führt uns vorbei am Faninpass zur Arflina Furgga. An dieser Stelle besteht die Möglichkeit, die Heuberge anzusteuern oder in Blickrichtung Mattjischhorn weiter durch den Schnee zu stapfen und dann durch den unberührten Tiefschnee Richtung Pirigen abzusteigen. So oder so: Prächtige Ausblicke auf die tief verschneite Bergwelt sind auf dieser Tour garantiert.

TIPP 2: Hüttenzauber im Berggasthaus Pirigen

Wer sich für den Abstieg nach Pirigen entscheidet, der kommt am Ende des Tages in den Genuss eines herrlichen Hüttenerlebnisses. Das Berggasthaus Pirigen liegt oberhalb von Langwies und ist vom Dorf aus in 45 Minuten zu Fuss erreichbar. Der Besuch im Berggasthaus lässt sich entweder mit einer gemütlichen Winterwanderung von Langwies aus oder mit einer Schneeschuhtour ab Hochwang kombinieren. Das Gastgeberpaar Andy & Gaby Brownrigg-Hediger weiss seine Gäste mit einer raffinierten Küche zu begeistern. Wir empfehlen daher, genügend Zeit einzurechnen – oder noch besser – gleich die Übernachtung im Berggasthaus einzuplanen. Bei der fröhlichen Tischrunde in der urigen Gaststube und dem feinen hausgemachten Käsefondue vergisst nämlich manch einer die Zeit.
 

Tipp 3: Rasanter Schlittelplausch im Fondei

Ein weiteres zauberhaftes Ausflugsziel ist das Hochtal Fondei, das ebenfalls zu Fuss ab Langwies oder von Hochwang her über das Blackter Fürggli erreichbar ist. Früher wohnten hier bis zu 300 Menschen in den verstreuten Walsersiedlungen. Heute gilt es als Geheimtipp für alle, die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen. Wer von Langwies her aufsteigt, muss gut 2.5 Stunden einrechnen, um die 650 Höhenmeter auf einer Distanz von knapp sieben Kilometern zu überwinden. Die Anstrengung wird aber fürstlich belohnt. Am Ziel wartet die einladende Sonnenterrasse des Berggasthauses Casanna. Bis zur Rückkehr ins Tal besteht keine Eile. Zumindest wenn man es so wie wir macht, und sich vom Berggasthaus Casanna einen Schlitten ausleiht, um damit rasant zurück nach Langwies zu sausen.
 

TIPP 4: GENUSSVOLLES WINTERWANDERN IN LENZERHEIDE
Mit genussvollen Momenten lockt auch Lenzerheide. Dort führt der Panorama Winterwanderweg von der Bergstation Tgantieni bis zur Bergstation Heidbüel in Churwalden und passiert unterwegs diverse Bergrestaurants und Alphütten, die die Gäste mit allerlei regionalen Köstlichkeiten verwöhnen. Auf den insgesamt 12 Kilometern präparierten Winterwanderweg wird man in puncto Kulinarik mit der Qual der Wahl konfrontiert: Fettuccine nach Chef's Art im Berghotel Tgantieni, ein feines Fopserbrättli auf der Alp Fops oder doch lieber eine heisse Schoggi im Bergrestaurant Alp Nova? Wer nicht die ganze Strecke abstapfen mag, der nimmt auf der Alp Nova die Sesselbahn talwärts und lässt den Tag im Anschluss in der legendären Avant Clavo Bar & Grill ausklingen.

Tipp 5: Die Seele baumeln lassen

Nach diesen aktiven Tagen im Schnee ist es an der Zeit, den müden Muskeln eine wohlverdiente Auszeit zu gönnen. Eine besondere Wohltat ist der Besuch des Hamams im Hotel Schweizerhof Lenzerheide. Der vom bekannten Zürcher Architekten Max Dudler gestaltete traditionelle Hamam ist eine wunderbare Oase der Entspannung. Ebenfalls ein tolles Wellnesserlebnis bietet das Guarda Sana des Maiensässhotels Guarda Val im idyllischen Weiler Sporz. Hier kann man im alten Heuschober auf Heuliegen die Seele baumeln lassen oder draussen im heissen Hot Tub das Winterpanorama bewundern. 
 

Autor
Anita Brechbühl
Zum Profil
Seit 2012 berichtet Anita auf travelita.ch über ihre Wochenendausflüge, Städtetrips und Fernreisen. Mit ihren Reisegeschichten motiviert sie selbst Stubenhocker, das Sofa gegen Trekkingschuhe auszutauschen. Immer mit dabei ist die Kamera, um die schönsten Momente für ihre Blogleser festzuhalten.
Weitere Artikel des Autors

Ähnliche Beiträge

  • Podest | © Arosa Tourismus
    Ein Tag als...
    20. Januar 2019

    Ein Tag in Kinderskischuhen

    Wie sieht wohl ein Tag in der Skischule der Schweizer Ski- und Snowboardschule Arosa (SSSA) aus? Selbst an einem etwas stürmischen Wintertag lassen es sich die drei Kinder Chiara, Matteo und Nila der blue league (Könnerstufe) nicht nehmen, mit ihrer Skilehrerin Nathalie die verschneiten Pisten zu bezwingen. Seht selbst!
    Weiterlesen
    • Sport
    • Winter
  • 20. Dezember 2018

    Frauen-Power am Berg

    Gemächlich schiebt sich das mächtige Pistenfahrzeug unterhalb des Stätzerhorns über den weissen Teppich. Hinter dem Steuer – Nadja Gut, eine zierliche junge Frau. Sie lenkt die 14 Tonnen schwere Maschine entspannt durch die Vollmondnacht und geniesst das Gefühl, den Berg ganz alleine für sich zu haben.
    Weiterlesen
    • Winter
    • Inside
  • Ein Tag als...
    22. November 2018

    Sie sind wieder unterwegs: Die Frau Holle‘s der Neuzeit

    Eine fleissige Stieftochter springt in den Brunnen und landet in einer fremden Welt. Dort holt sie das fertig gebackene Brot aus dem Ofen, schüttelt den Baum voller reifer Äpfel und steht schliesslich vor dem Haus der Frau Holle. Bei ihr sollte sie bleiben und die Arbeit im kleinen Häuschen verrichten. «Du musst nur achtgeben, dass du mein Bett gut machst und es fleissig aufschüttelst, dass die Federn fliegen, dann schneit es in der Welt.»
    Weiterlesen
    • Inside
    • Winter
  • 14. März 2019

    Der ultimative Hüttenkafi Test

    Der Hüttenkafi: Er ist Dessert und Muntermacher zugleich und neben dem traditionellen Kafi-Luz und dem über die Landesgrenzen hinaus beliebten Schümli-Pflümli, das begehrteste Heissgetränk in den Schweizer Alpen. Jede Berghütte, die etwas auf sich hält, hat ihre eigene Rezeptur. Einige hüten diese gar wie einen kleinen Schatz. Auch im Schneesportgebiet Arosa Lenzerheide ist die Auswahl an leckeren Hüttenkafis riesig. Wir haben die ehrenvolle Aufgabe gefasst und sechs davon getestet.
    Weiterlesen
    • Kulinarik
    • Winter