20. Januar 2019

Ein Tag in Kinderskischuhen

Wie sieht wohl ein Tag in der Skischule der Schweizer Ski- und Snowboardschule Arosa (SSSA) aus? Selbst an einem etwas stürmischen Wintertag lassen es sich die drei Kinder Chiara, Matteo und Nila der blue league (Könnerstufe) nicht nehmen, mit ihrer Skilehrerin Nathalie die verschneiten Pisten zu bezwingen. Seht selbst!
Ein Tag in Kinderskischuhen | © Arosa Tourismus
Podest | © Arosa Tourismus
Die Kinder klären auf | © Arosa Tourismus
Ein Tag in Kinderskischuhen | © Arosa Tourismus
Podest | © Arosa Tourismus
Die Kinder klären auf | © Arosa Tourismus
Es schneit und schneit!

Halb Zehn in Innerarosa vor dem Eingang der Skischule: Es ist nicht Zeit für ein Knoppers, sondern für ein Kennenlernen der Kinder, die wir heute während ihrem Kurs in der Skischule begleiten dürfen. Nach einer kurzen Begrüssung machen wir uns auf den Weg zur Kulmgondel. Die Gondelfahrt ins Tschuggengebiet muss man sich heute erst verdienen: Der Weg zur Gondel ist durch den starken Schneefall beschwerlicher als sonst. Oben angekommen, hilft die Skilehrerin Nathalie den Kindern ihre Ski zu montieren. Matteo bekommt von ihr eine Plüschschlange umgelegt. Er darf nun direkt hinter Nathalie fahren - eine grosse Ehre für jeden angehenden Skiprofi!

Los geht’s

Gemeinsam machen wir eine erste Abfahrt und gewöhnen uns erst einmal an die Schneeverhältnisse. Da es kräftig schneit, liegt viel Neuschnee auf der Piste und die Kinder können gleich ein wenig im Tiefschnee fahren. Nathalie hat für jede Situation die passende Übung parat, spielerisch sollen die Kinder sich aufwärmen: Mit einer kleinen Tanzeinlage zum Macarena Song kommen alle in Schwung und üben zudem das Hüpfen auf den Skies.

Nach zwei Abfahrten im Schneegestöber benötigen die kleinen Fahrer aber eine Stärkung und wir machen eine Pause im Skischulzentrum. Hier gibt es einen feinen Sirup gegen den Durst und ein paar Guazli.

Es bietet sich die Möglichkeit, mit den Kindern zu sprechen. Nila (6), Matteo (6), und Chiara (7) sind, was die Skischule angeht, schon alte Hasen: Sie stehen alle nicht das erste Mal auf den Skiern. Sie freuen sich während ihrer Zeit in Arosa immer wieder darauf, in die Skischule zu kommen, die Piste zu erkunden und spielerisch neue Techniken zu lernen.

Nathalie informiert zudem über die grundlegenden Strukturen bei der Skischule in Arosa: Kurse finden jeweils von 9.45 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.15 Uhr statt. Das Programm ist ganz auf die Könnerstufen und die spezifischen Bedürfnisse der Teilnehmenden, von Klein bis Gross, abgestimmt. Ziel der verschiedenen Kursprogramme ist es, die Schüler eine Stufe weiter zu bringen. Die SSSA bietet dabei die Stufen grün, blau (3x), rot (3x) und schliesslich schwarz (2x) an. Es gibt dabei sogar einige ehemalige Skischüler, die heute selbst als Skilehrer in Arosa tätig sind - das höchste zu erreichende Ziel für alle Teilnehmenden.

Nach der kleinen Verschnaufpause geht es für die Kinder nochmals raus. Aufgrund der sich verändernden Sichtverhältnisse geht’s für die letzte Stunde des Kurses noch auf die Kulmwiese, gleich neben dem Zentrum. Am Übungshang gibt es einen überdachten Förderlift - jetzt genau das Richtige.

Vielen Dank fürs Mitnehmen und bis zum nächsten Mal!

Für mehr Infos zu den Kursen einfach hier klicken.

Autor
Fabienne Meier
Zum Profil
Fabienne Meier ist seit Sommer 2018 Praktikantin bei Arosa Tourismus und darf ihre Begeisterung für Arosa und seine vielseitigen Events an die Gäste vermitteln. Sie liebt die kälteste Saison des Jahres und kann sich nichts Schöneres vorstellen, als einen Tag inmitten einer verschneiten Berglandschaft zu verbringen. Das Ziel des Blogs: Menschen mit einzigartigen Erlebnissen begeistern.
Weitere Artikel des Autors

Ähnliche Beiträge

  • Erlebnisbericht
    10. Dezember 2018

    5 Wintertipps abseits der allbekannten Skipisten

    Das Skigebiet Arosa Lenzerheide ist vor allem für eins bekannt: die 225 abwechslungsreichen Pistenkilometer, die das Herz begeisterter Wintersportler höherschlagen lassen. Dabei geht gerne vergessen, dass die Gegend auch abseits der allbekannten Pisten zu begeistern weiss. Wir haben fünf alternative Tipps für zauberhafte Wintertage zusammengestellt.
    Weiterlesen
    • Sport
    • Winter
  • Erlebnisbericht
    15. Februar 2019

    Powder Express - a ski-rail-trip from Sweden to Switzerland

    Last year, me and some friends wanted to try out a different way of travelling to the Alps, without having to go by air plane or spending thousands of miles behind the wheel. We decided to take the train from Sweden to Switzerland. In a period of 10 days, our plan was to travel from Stockholm to Zürich, and then stop by 3 different ski resorts before heading back to Sweden. Like a classic road trip, but travelling by train instead.
    Weiterlesen
    • Winter
    • Sport
  • 20. Dezember 2018

    Frauen-Power am Berg

    Gemächlich schiebt sich das mächtige Pistenfahrzeug unterhalb des Stätzerhorns über den weissen Teppich. Hinter dem Steuer – Nadja Gut, eine zierliche junge Frau. Sie lenkt die 14 Tonnen schwere Maschine entspannt durch die Vollmondnacht und geniesst das Gefühl, den Berg ganz alleine für sich zu haben.
    Weiterlesen
    • Winter
    • Inside
  • Ein Tag als...
    22. November 2018

    Sie sind wieder unterwegs: Die Frau Holle‘s der Neuzeit

    Eine fleissige Stieftochter springt in den Brunnen und landet in einer fremden Welt. Dort holt sie das fertig gebackene Brot aus dem Ofen, schüttelt den Baum voller reifer Äpfel und steht schliesslich vor dem Haus der Frau Holle. Bei ihr sollte sie bleiben und die Arbeit im kleinen Häuschen verrichten. «Du musst nur achtgeben, dass du mein Bett gut machst und es fleissig aufschüttelst, dass die Federn fliegen, dann schneit es in der Welt.»
    Weiterlesen
    • Inside
    • Winter