Hochwang

Echt, entspannt und voller Möglichkeiten - im Sommer wie im Winter

Das Hochwang-Gebiet inmitten einer herrlichen Bergwelt und intakten Natur ist wie geschaffen für vielfältige Sommeraktivitäten. In der einzigartigen Bergwelt können Sie unter einfachen Wanderausflügen, anspruchsvollen Kletterpartien, oder einer Rundtour durch das wild romatische Schanfigg, von Hütte zu Hütte, über den Schanfigger Höhenweg wählen. Besonders die beiden Bogenparks bieten eine seltene Attraktion. Sonnenanbeter geniessen den einmaligen Panoramablick bei einem feinen Essen und gutem Schluck in einem der gemütlichen Gasthäuser am Hochwang.
Hochwang | © Nina Mattli

Bogenpark

Im Herzen des Schanfigg liegen die drei attraktiv angelegten «Bogenparks Hochwang». Am sprudelnden Fluss im Talgrund von Molinis, im schattigen Fatschelerwald und hoch über der Waldgrenze zwischen Triemel und Hochwanghütte mit Blick in die faszinierende Bergwelt, befinden sich unsere spannend angelegten Parks. Alle drei Parks sind mit total 28 3-D Tieren ausgestattet und Grillplätze und Restaurants laden zum Verweilen ein. Einführungskurse sind für Anfänger obligatorisch.

Gratis Parkplätze, täglich offen, Anmeldung für Bogenmiete 079 697 51 48

Parcours entdecken
Hochwang Flitzer | © Nina Mattli

Hochwang-Flitzer

Schlittelspass im Sommer!
Mit dem «Hochwangflitzer» können Sie das Schlittelfeeling auch im Sommer geniessen – ein Abenteuer, das man nur am Hochwang erleben kann. An Wochenenden fährt man mit der romantischen Sesselbahn von Fatschél nach Triemel und saust mit dem «Hochwangflitzer» zwischen Alpwiesen über die asphaltierte Strasse zur Talstation hinunter. Ausgerüstet mit Helm, Knieschonern und Handschuhen ist es das einmalige Erlebnis für Wagemutige. Dank hochtechnisierten Scheibenbremsen ist auch abruptes Bremsen erlaubt und gibt dem Fahrer die optimale Sicherheit beim «Sommerschlitteln» am Hochwang.

Weitere Informationen
Sesselbahn | © Nina Mattli

Sportbahnen Hochwang

Hochwang wie er immer schon war: echt, entspannt und voller Möglichkeiten

Mitten im Herzen des Schanfigg liegt auf der rechten Talseite die sonnenverwöhnte Bergterrasse Hochwang. Hoch oben im urtümlichen Maiensäss Fatschél befindet sich die Talstation einer idyllischen Sesselbahn. Die Gäste fahren mit den Zweiersesseli hinauf ins wild romantische Hochwanggbiet. Für Wanderer sind die Wege Richtung Arosa oder Chur gut und übersichtlich markiert. Das Panoramarestaurant Triemel lädt zum Verweilen ein, genau wie auch die heimelige Hochwanghütte, die man nach 20 Gehminuten erreicht.

Zur Webseite
Grillplatz Fasolis | © Nina Mattli

Grillplätze

Wunderschön angelegte Grillplätze für die ganze Familie.
Mitten im Wald auf sonnendurchfluteten Wiesen sind in Pagig und Fatschél Grillplätze für Familien angelegt. Gemütliche Holztische und Bänke laden zum Picknick ein, und für die grosszügigen Grillstellen ist genügend Holz vorbereitet. Während die Eltern nach dem Essen gemütlich unter den schützenden Sonnenschirmen sitzen, können die Kinder den Bach stauen, beim Brunnen «Schiffli» fahren lassen oder ganz einfach am Spielplatz herumtoben. 
Zur Webseite
Nostalgie PostAuto  | © Nina Mattli

Nostalgiepostauto

Eine romantische Fahrt im Nostalgiepostauto
Tatüü Tatoo… hört man, bevor man es sieht, das alte gelbe Nostalgiepostauto, das sich ächzend den Berg hochquält. Für einmal so langsam und gemütlich reisen, wie es unsere Grosseltern noch taten, ist in diesem Sommer Wirklichkeit geworden. Vom Bahnhof St. Peter-Molinis nach Tschiertschen oder Fatschél Hochwang fahren von Mittwoch bis Sonntag fahrplanmässige Kurse. Ein Nostalgievergnügen, das sich niemand entgehen lassen will. 
Zur Webseite
Foto | © Nina Mattli

Schanfigger Höhenweg

Hochalpine Wanderung durch das Schanfigg.
Der Schanfigger Höhenweg kann in sechs Tages-Etappen bewältigt werden und führt über markierte Wanderwege oberhalb der Waldgrenze rund ums Schanfigg. Durch duftende Alpwiesen über kleine Bäche vorbei an lauschigen braungebrannten, windschiefen Bargen marschieren, bedeutet Erholung für Körper und Seele. Und die grandiose Bergkulisse über dem Schanfigg ist Belohnung genug, den Höhenweg unter die Füsse zu nehmen. Auf der Peister Alp trifft man zufrieden weidende Kühe, die den Wanderern neugierig entgegenblicken. Gemütliche Hütten und heimelige Gasthäuser entlang der Wanderroute laden die Berggänger zum Verweilen und Übernachten ein.
Wanderschuhe schnüren
Flora und Fauna | © Nina Mattli

Flora und Fauna

Bunte Blumenwiesen, seltene Pflanzen und vielfältige Tierwelt beobachten.
Im zauberhaft urtümlichen Schanfigg trifft der Wanderer immer wieder auf seltene Pflanzen. Am Wegrand findet man im Frühjahr den Frauenschuh, eine der prächtigsten wildwachsenden geschützten Orchideenarten. Die unberührten Hoch- und Flachmoore im Hochwanggebiet beherbergen viele Raritäten der Flora, die das Herz des Naturliebhabers höher schlagen lassen. Die farbenfrohen Magerwiesen mit ihrer Blumenpracht und Tierbeobachtungen an den Bergflanken sind entspannende Erlebnisse, die noch lange in Erinnerung bleiben.
 
Zur Webseite
von

Hochwang im Winter

Kinderland an der Talstation Sportbahnen Hochwang | © Hochwang Tourismus

Sportbahnen Hochwang - Familie und Freizeitsportler

Nach der Fahrt mit der Sesselbahn und dem Skilift in die Goldgrouben eröffnen sich 11 fantastisch präparierte Naturschneepisten für jeden Schwierigkeitsgrad. Das vielfältige Pistenangebot garantiert auch weniger geübten Fahrern ein gefahrloses Skivergnügen. Etwas abseits der Piste steht der Übungslift, damit auch die Kleinsten mit Eltern oder Skilehrern unbeschwert ihre ersten Schwünge versuchen können. Gut markierte und perfekt gewalzte Schlittelwege garantieren Spass und gute Laune bei Gross und Klein.

Über schneebedeckte, weite Weiden und durch stille Wälder können Wanderer das Hochwanggebiet erforschen, und im Zauber einer verschneiten Winterlandschaft lässt sich beim Schneeschuhwandern Stress und Alltag vergessen.

Zur Webseite
Freerider Hochwang | © sportbahnen hochwang

Freeriden

Frisch verschneite Hänge im Hochwanggebiet lassen das Herz eines jeden Freeriders höher schlagen. Die tiefverschneiten Hügelkämme laden dazu ein, im Tiefschnee hinunterzugleiten und seine eigene und ganz persönliche Spur zu ziehen. Das kribbelnde Gefühl grenzenloser Freiheit packt jeden, der die abwechslungsreichen Abhänge im Tiefschnee hinunterbraust. Das gefahrlose Freeriden ist am Hochwang immer noch ein gut gehütetes Geheimnis.

Kiten am Hochwang | © Hochwang Tourismus

Kiten

«Der Hochwang ist in den letzten Jahren zu einem der bekanntesten Snowkitespots in der ganzen Schweiz, ja sogar in ganz Europa geworden. Dank der idealen Südlage und häufigem Föhn treffen sich Freaks aus der Szene immer wieder am Hochwang. So meint ein bekannter Snowkiter, dass man hier «so richtig fliegen kann.»

Sonnenterrasse Triemel | © Hochwang Tourismus

Für Geniesser

Die Gastrobetriebe am sonnenverwöhnten Hochwang bieten für jeden Geniesser feine Leckerbissen aus Küche und Keller an. Die urchig gemütliche Hochwanghütte ist ein altes Berghaus inmitten einer intakten Bergwelt. In der heimeligen Arvenstube und auf der Sonnenterrasse werden einheimische Spezialitäten, köstliche Suppen und frisch zubereitete Mahlzeiten für jedes Budget angeboten. Im Panoramarestaurant Triemel verwöhnt Sie Lars Volbrecht mit kulinarischen Köstlichkeiten. Im behaglichen Sporthotel Tanne neben der Talstation findet jedermann eine reichhaltige Auswahl an feinen Bündner Spezialitäten und leckeren Menüs. Die stilvoll eingerichtete Apéro-Bar gleich daneben ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Hier beginnt man den Tag bei einem aromatisch duftenden Kaffee und rundet den Tag im Kreise seiner Freunde mit einem erfrischenden Getränk ab.

Das Nostalgieskifest "Rötelirun" | © Hochwang Tourismus

Nostalgieskifest «Rötali Run»

Das Nostalgieskifest «Rötali Run» am Hochwang ist ein Highlight und wird immer am zweitletzten Samstag vor Saisonende durchgeführt. Eine Abfahrtspiste für den Parallelslalom, natürlich mit Schanze, wird am Morgen, noch vor Sonnenaufgang mit grosser Sorgfalt frisch präpariert. Mitglieder des Skiclub Hochwang markieren mit urtümlichen Haselstecken eine ideale Rennstrecke für Frauen und Männer, die in antiquierter Kleidung und Ausrüstung einen Wettkampf austragen werden. «Etwas Mut braucht es schon, mit den rutschigen Skis, mit oder ohne Kanten oder Fassdauben, dazu in unbequemen, altmodischen Klamotten, den Hang hinunter zu sausen,» erklärt ein Teilnehmer im Grossvaterlook. Das Nostalgieskifest zieht mittlerweilen nicht nur viele Nostalgiker, sondern vor alle auch viele interessierte Zuschauer an.

Arosa entdecken

In Arosa ist im Winter und im Sommer viel los! Sei es auf dem Berg, im Dorf oder auf dem See, die verschiedenen Ereignisse begeistern ihr Publikum. Blättern Sie sich durch die zahlreichen Angebote und Themen und finden Sie Ihre persönlichen Favoriten.