24. September 2020

Radsportfest Grinduro auch 2021 nicht in Lenzerheide

Das Gravel-Enduro-Rennen Grinduro, welches aufgrund der Corona-Schutzmassnahmen auf 2021 verschoben wurde, findet auch in Zukunft nicht in Lenzerheide statt.

Die Premiere des Gravel-Radrennens in Lenzerheide musste bereits im Frühling aufgrund des Covid-19 Veranstaltungsverbots auf nächstes Jahr verschoben werden. Nun ist klar, dass sich die Destination Lenzerheide vollständig als Austragungsort zurückzieht. «Infolge der COVID-19-Pandemie und der damit neuen finanziellen Ausgangslage will sich die Ferienregion Lenzerheide auf Events in den bestehenden vier strategischen Geschäftsfeldern fokussieren. Grinduro, zweifelsohne ein einzigartiger Event im Gravel-Bereich, erfüllt dieses Kriterium nach neuester Beurteilung nicht vollständig.», sagt Bruno Fläcklin, Tourismusdirektor der Ferienregion Lenzerheide. Da die Veranstaltung vor allem in den ersten drei Jahren auf eine starke Unterstützung der Region angewiesen ist, ist die Weiterführung des Projekts in Lenzerheide nicht möglich.

Auf der Suche nach einer neuen Destination
Die Absage in Lenzerheide ändert nichts an den langfristigen Plänen der internationalen Grinduro Organisatoren, in naher Zukunft ein Grinduro Event in der Schweiz stattfinden zu lassen. Aktuell ist man auf der Suche nach einer neuen attraktiven Destination in der Schweiz, die das Gravel-Enduro-Rennen zukünftig umsetzen möchte. Diverse Gespräche sind im Gange.


Startgelder werden vollständig zurückerstattet
Die definitive Absage in Lenzerheide hat zur Folge, dass sämtliche Startgelder an die registrierten Teilnehmern vollständig zurückerstattet werden und der Verein Grinduro Lenzerheide nach Abschluss des Projekts aufgelöst wird. Die Teilnehmer werden persönlich über das Vorgehen informiert.