26. Februar 2019

Rückblick 46. Volkslauf St. Cassian

Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen fand am 24. Februar 2019 die Austragung des 46. Volkslauf St. Cassian in Lantsch/Lenz statt. 270 Teilnehmer absolvierten die Strecke über 9 oder 18 Kilometer. Bei den Herren entschied Ilja Chernousov, LLC Bual Lantsch das Rennen für sich, bei den Damen Barbara Schoch aus Heiden.

Das Wetter hätte perfekter nicht sein können – strahlender Sonnenschein, blauer Himmel und Temperaturen wie man sie sonst im März kennt. 270 Athleten, davon 180 Kinder und 90 Erwachsenen, 
fanden sich am Start ein. Die Strecke führte von der Biathlon Arena Lenzerheide um den Golfplatz, hoch zur Ronda Bual und wieder zurück zur Biathlon Arena Lenzerheide. Die insgesamt 9 Kilometer wurden von den Damen einmal und von den Herren zweimal gelaufen.

Der Spitzenlangläufer und Mann von Selina Gasparin, Ilja Chernousov, gewann das Rennen bei den Herren (frei) vor Räss Danilo und Livio Corsini. Bei den Damen (frei) war Barbara Schock vor Tanja Willi und Anna Sophia Moro zuoberst auf dem Podest. In der klassischen Technik siegte Anita Kaufmann bei den Damen und Maurus Grond bei den Herren. Bei den Kindern, bis Kategorie U20, wurde einander gar nichts geschenkt. Mit viel Motivation und Ehrgeiz wurden die altersentsprechenden Strecken absolviert und bis zur Ziellinie um Sekunden gefeilscht. 

Der Volkslauf St. Cassian wird im kommenden Jahr zum 47. Mal ausgetragen. «Wir richten uns auch dann wieder nach dem Engadin Skimarathon und führen den Lauf zwei Wochen vor dem Grossanlass im Engadin durch», lässt sich OK-Präsident Leo Baselgia entlocken. Dies wird somit am 23. Februar 2020 sein. 

Quelle Bilder: Biathlon Arena Lenzerheide