Fürhörnli

1300 Meter über den Dächern von Chur, der Kantonshauptstadt von Graubünden, wartet ein Gipfelbuch auf den Eintrag abenteuerlustiger Biker. Verbunden mit einem Abstecher über das Churer Joch wird daraus eine lange Tour, die tolle Ausblicke mit grandiosen Trails verbindet.

Wir starten die Tour heute Morgen in Parpan. Von dort treten wir gemütlich auf Asphaltwegen hoch. Unser Ziel: Das Churer Joch. Hier beginnt die erste Abfahrt: Steil geht es bergab und die vielen Wurzeln würzen das Ganze mit ein bisschen Adrenalin. So ist der Downhill durchgängig anspruchsvoll, aber mit ein bisschen Fahrtechnik flowig zu fahren. Der erste Abfahrtsspass endet in Chur.

Wir unternehmen eine kleine Stadtrundfahrt per Bike und füllen unsere Energiespeicher in einem der zahlreichen Restaurants. Nun sind wir parat für den zweiten Teil unserer Tour. Von Chur geht’s nun rauf zum Fürhörnli. Entweder aus eigener Kraft oder bis Maladers mit dem Postauto, was gute 400 Höhenmeter einspart. Und diese Energie kann später nützlich werden, denn der Aufstieg wird – obwohl er auf befestigten Wegen erfolgt – irgendwann gnadenlos steil.

Auf dem Fürhörnli angekommen, stockt uns schier der Atem. Wow, was für ein Panorama! Der Berg fällt fast senkrecht ab und wir haben einen erstklassigen Blick über die Stadt und das Rheintal. Und das Beste kommt bekanntlich zum Schluss: Die Abfahrt, die über 1300 Höhenmeter und viele exzellente Trails hinab nach Chur führt.