Geschichte

Von der Gründung der «Autotram AG» bis heute

Jährlich übernimmt die Arosa Bergbahnen AG Verantwortung für über 600'000 Gäste. Eine gewaltige Herausforderung, denn die Ansprüche an Komfort und Sicherheit steigen immer weiter. Durch ständige Verbesserungen und laufende Investitionen in die Transportmittel, vermeiden die Arosa Bergbahnen Stillstand und geben den Gästen das Gefühl, gut aufgehoben zu sein.
Früher
1930

Gründung der «Autotram AG»; Autobusbetrieb Obersee-Inner-Arosa

1934

Gründung Schweizer Skischule Arosa

1935

Autobus fährt bis Maran

1936

Autobus fährt bis Prätschli

1938

Aus «Autotram AG» wird «AG Autobus und Skiliftanlagen Arosa»; Bau Tschuggenlift, Weisshornsattellift (Mittlere Hütte bis Weisshornsattelhütte), Carmennalift (Eisbahn Inner-Arosa bis Krähentschuggen)

1940

Bau Skilift Hörnli (längster Skilift der Schweiz mit einer Fahrzeit von 23 Minuten)

1946

Der Bus fährt erstmals im Sommer an den Untersee

1948

Umbau des Skilifts Hörnli in eine kombinierte Anlage Skilift und/oder Sesselbahn

1949

Sessellift Hörnli erstmals während der ganzen Sommersaison in Betrieb

1954

Aus «AG Autobus und Skiliftanlagen Arosa» wird «AG Aroser Verkehrsbetriebe»

1956

Neueröffnung Gipfelrestaurant Weisshorn

1957

Offizielle Eröffnung Luftseilbahn Arosa-Weisshorn (LAW) am 1. Juli

1960

Bau Skilift Prätschli (heute Skilift Tomeli)

1963

Neubau 4er Gondelbahn Arosa-Hörnli (LAH) und Abbruch des alten Skiliftes Hörnli

1964

Neubau Skilift Hörnli, erstmals maschinelle Pistenpräparation am Hörnli mit 2 Pistenfahrzeugen

1966

Bau Skilift Plattenhorn

1970

Bau Sesselbahn Brüggerhorn und Abbruch Skilift Weisshornsattel

1972

Bau Skilift Tschuggen-West; Neueröffnung Sattelhütte

1973

Bau Sesselbahn Innerarosa-Tschuggen

1974

Kanalisationsleitung Weisshorngipfel-Sattel-Prätschli

1976

Bau Skilift Ried

1978

Bau Sesselbahnen Obersäss und Bänkli

1979

Bau erste Pistenfahrzeuggarage; Umbau Skilift Tschuggen in eine kombinierte Anlage Skilift und/oder Sesselbahn

1983

Bau von neuer kuppelbarer 3er Sesselbahn anstelle des Skilift Tschuggen-Ost; Umbau Sesselbahn Innerarosa-Tschuggen in eine kupperlbare 3er Sesselbahn

1985

Bau 4er Sesselbahn Krähentschuggen (erste 4er Sesselbahn der Schweiz)

1987

Eröffnung 6er Gondelbahn Hörnli-Express

1988

Autobusübernahme durch die Trägerschaft Gemeinde/Kurverein/ABB

1989

Erstmals Einsatz von mobilen Schneeerzeugern zur Beschneiung Höbördji/Talabfahrt zum Bahnhof

1990

Aus «AG Aroser Verkehrsbetriebe» wird «Arosa Bergbahnen AG» (ABB)

1991

Umbau Förderbandeinstieg Sesselbahn Brüggerhorn

1992

Umbau der Luftseilbahn Arosa-Weisshorn; Umbau Sesselbahn Krähentschuggen

1994

Abbruch Skilift Hörnli und Bau 4er Sesselbahn Hörnli

1995

Umbau Talstation LAW und Verwaltung ABB, Erweiterung mech. Werkstätten und Pistenfahrzeuggarage LAW-Mittelstation

1996
Beschneiung | © Arosa Bergbahnen

Bau Beschneiungsanlage 1. Etappe; Eröffnung des Snowboard-Fun-Park auf dem Tschuggen; erste Arosa Bergbahnen Webseite im Netz

1997

Bau stationäre Beschneiungsanlage 2. Etappe

1998

Bau neuer Skilift Prätschli direkt beim Prätschli und Umbenennung vom alten Skilift Prätschli in Skilift Tomeli

1999

Abbruch Sesselbahn Obersäss

2000

Bau 4er Sesselbahn Carmenna und Teilabbruch des Skillifts Carmenna

2001

Abbruch Sesselbahn Krähentschuggen und des Restes vom Skilift Carmenna

2002

Bau Sesselbahn Plattenhorn; Abbruch Skilift Plattenhorn und Sesselbahn Bänkli, Ausbau Schneeanlage (LAW Mitte-Carmenna Mittelstation); Umbau der Sattelhütte (neuer Terassenbereich); Grösste Multimediale Lasershow Europas bei der LAW Mittelstation; Kauf des Hotel Hohenfels

2003

Ausbau Schneeanlage (Gipfel-Carmenna Bergstation); Neue Sternenbar bei der Brüggerstuba; Neue Raclettebar bei der Tschuggenhütte

2004

Bau der erdverlegten Halfpipe beim Nord-Ost Hang Skilift Tomeli

2007

Austragung FIS Snowboard Weltmeisterschaft

2008
Beschneiung | © Arosa Bergbahnen

Der Erweiterung der Beschneiungsanlagen wird zugestimmt; Bau des Speichersees und Ausbau der Beschneiungsanlagen

2009

Umbau Sesselbahn Tschuggen-Ost

2010

Umbau Sesselbahn Innerarosa-Tschuggen (SIT) in Gondelbahn Kulm Neue Streckenführung Schlittelbahn Innerarosa-Tschuggen

2011

Neueröffnung Panoramarestaurant Weisshorngipfel; Neue Ticketverkaufsstelle im Skischulzentrum Innerarosa

2012

Beschluss für Skigebietsverbindung Arosa Lenzerheide

2013

Baubeginn Urdenbahn Hörnli - Urdenfürggli

2014

Eröffnung des neuen Wintersportgebiets Arosa Lenzerheide am 14. Januar

2015

Bau Beschneiungsanlage am Hörnli (Mittlere Piste Hörnli (Piste 2) und Munggaegg); Lancierung durchgehender 10 Monatsbetrieb mit Start in die Wintersaison am Hörnli am 31. Oktober

2016

Bike-Abfahrtsroute vom Weisshorn über die Sattelhütte zur Ochsenalp im Testbetrieb

2017

Unter dem Slogan «First Minute Deal» lancieren die beiden Bergbahnunternehmen von Arosa Lenzerheide ein dynamisches Online-Ticketsystem; Eröffnung des öffentlichen und kostenlosen Anfänger-/Kinderlands  «Honigland Prätschli»; Die KuhBar erhält eine neue, temporäre Party-Hütte

Heute