Fondei, Sapün & Medergen

Auf den Spuren der Walser

Das innere Schanfigg wurde im 13. Jahrhundert von den Walsern von Davos her besiedelt. Sie prägten die Kultur, die Bauten und die Sprache des Schanfigg. Mit Fell und Ski, Schneeschuhen oder gutem Schuhwerk lassen sich die Walsersiedlungen Fondei, Sapün und Medergen bestaunen - am besten von Langwies aus.
Strassberg_fotohomberger.jpg | © Foto Homberger

Fondei

Kaum ein Hochtal in den Alpen weist eine so gut erhaltene, typisch walserische
Kulturlandschaft auf wie das Fondei im hinteren Schanfigg. Bis ins 20.
Jahrhundert war das Fondei ganzjährig bewohnt, doch auch hier führten die
grossen Veränderungen des letzten Jahrhunderts zur Abwanderung ins Tal. Am einfachsten erreicht man das Fondei von Langwies aus – im Sommer zu Fuss oder mit dem Auto, im Winter mit den Schneeschuhen.

sapuen_fotohomberger.jpg | © Foto Homberger

Sapün

Sapün ist ein Hochtal, eine Alp und ehemalige Walsersiedlung auf dem Gebiet der früheren Gemeinde Langwies. Hier trifft man auf ein beschauliches Walser-Dörfji mit wunderschönen, sonnenverbrannten Holzhäusern. Folgt man der Strasse weiter hoch findet man das Berggasthaus Heimeli. Die original «Heimeli-Gourmetküche» verwöhnt mit Bündner Klassikern wie Capuns Sursilvan, Bündner Krautpizokels und Pizzoccheri Poschiavini.

walsersiedlung-medergen.jpg | © Foto Homberger

Medergen

Medergen ist eine auf 2’000 m gelegene Alpsiedlung und liegt auf einem aussichtsreichen Hochplateau westlich der Strelakette im Schosse der 2706 m hohen Mederger Flue. Im Winter ist Medergen – wie auch die benachbarte Alp Tieja – aufgrund seiner Lage ein beliebtes Skitourenziel, während sich im Sommer Wanderer und Biker über die wunderbar luftige Aussicht bis weit ins Tal erfreuen.

Tourenvorschläge Walser Streusiedlungen