Kunst & Kultur

Tradition und Brauchtum in Lenzerheide

Naturverbundenheit, lebendige Traditionen und eine spürbare Innovationsfreude prägen das Bild der Ferienregion Lenzerheide. Neben modernen Kultur-, Hotel- und Gastronomieangeboten sind in der Ferienregion Lenzerheide auch Tradition und Brauchtum sehr präsent. Hier wird noch eigenhändig Käse oder das traditionelle Bündnerfleisch hergestellt. In den Museen, Burgen und Kirchen entdecken Sie historische Schätze aus früheren Zeiten und mit der Alpenstadt Chur befindet sich nicht nur das moderne Bündner Kunstmuseum sondern auch ein vielfältiges Kulturangebot in unmittelbarer Nähe.

Museen, Burgen und Kirchen

Die Burgruine Belfort, das Museum der «Freiherren von Vaz», das heimelige Ortsmuseum Zorten sowie die vielen historischen Kirchen der Region geben Einblick in das Leben früherer Generationen. Tauchen Sie ein in die Zeit, als Graubünden noch aus einzelnen «Bünden» bestand und entdecken Sie die Geschichte der Ferienregion Lenzerheide.

Ausstellungen und Galerien

Die Dauerausstellung «Die Freiherren von Vaz - das Dynastengeschlecht Rätiens im Mittelalter» in Brienz/Brinzauls ist von erstaunlich historischer Grösse und gibt Einblick in die Lebensgewohnheiten früherer Generationen. Die Freiherren von Vaz waren im ausgehenden 13. und beginnenden 14. Jahrhundert das mächtigste Adelsgeschlecht im diesseitigen Oberrätien, also im heutigen Graubünden.

Führungen für Gruppen
Für Gruppen sind Führungen auf Anfrage möglich.
Voranmeldung bei Lili Schwarz, T +41 81 384 16 41

Hier gehören Mode, Sport und Kunst einfach zusammen. Die Galerie Pesko bietet vielen Schweizer aber auch internationalen Künstlern eine besondere Plattform für ihre Werke.   

Galerie Pesko, Plaz da Posta, 7078 Lenzerheide
T +41 81 385 10 14

Ortsmuseum Zorten

Im Museum local Vaz wird das Leben und die Werke der ursprünglich bäuerlichen Bevölkerung vom frühen 20. Jahrhundert sowie die Entwicklung des Tourismus hin zum weltbekannten Kurort Lenzerheide-Valbella gezeigt. Die Sammlung umfasst Volkskunde, Landwirtschaft, Handwerk, Kirchengeschichte, Sport und Tourismus. Zudem finden Sie eine vollständig eingerichtete Schmiede und Wagnerei aus Muldain, die Mühle aus Zorten, eine Webstube aus Lain mit einem Webstuhl, an dem heute noch gearbeitet wird, eine Maiensäss-Küche und zahlreiche weitere interessante Objekte.

Galerie Sala Parpan
In der angegliederten Galerie «Sala Parpan» sind Skulpturen des Bildhauers Ferdinand Parpan, Ehrenbürger von Vaz/Obervaz, ausgestellt. Während jährlich wechselnden Sonderausstellungen sind hier jeweils auch Werke einheimischer Künstler unterschiedlicher Sparten zu sehen.

Öffnungszeiten
Jeweils am Mittwoch und Donnerstag sowie jeden letzten Sonntag im Monat von 13.30 bis 17.00 Uhr - Januar bis Ostern und Ende Juni bis Ende Oktober.
Hinweis: Von November 2018 bis März 2019 bleibt das Museum wegen Renovationsarbeiten geschlossen. Während dieser Zeit sind keine Museumsbesuche möglich.

Führungen für Gruppen auf Voranmeldung unter T +41 81 384 22 29 oder T +41 79 202 57 75 sind jederzeit auch ausserhalb der Öffnungszeiten möglich.

Burgruine Belfort

Die heutige Burgruine Belfort war in der Zeit vom 13. bis 14. Jahrhundert ein Brennpunkt der politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Organisationen des Landes. Vor nunmehr schon 500 Jahren wurde die Burg Belfort im Vorfeld der Schlacht an der Calven (1499) gestürmt und niedergebrannt. Ihre nun sanierten Ruinen erinnern zum einen an die erfolgreiche Selbstbehauptung der Bünde im Schwabenkrieg, zum anderen sind sie aber auch Denkmal ihrer Erbauer, der Freiherren von Vaz.

In der Burgruine hat das Ortsmuseum Zorten einen Kräutergarten eröffnet. Im historischen Gemäuer gedeihen Gewürz-, Heil- und Duftpflanzen, die wohl schon im Mittelalter genutzt wurden.

Kräutergarten (pdf)

Burgen und historische Bauten

In der Ferienregion Lenzerheide befinden sich neben der Burgruine Belfort und Burg Nivagl weitere Burgruinen und historische Bauten.

Die wichtigsten haben wir für Sie in einem Dokument zusammengestellt.

Burgen & historische Bauten (pdf)

Burg Nivagl

Bei der Burg in Nivagl ist urkundlich nachweisbar, dass sie früher als Belfort datiert wurde. Ob es sich dabei um den ursprünglichen Stammsitz der Freiherren von Vaz handelt, oder lediglich um den Sitz eines Dienstherrenzweiges der Vazer, ist nicht auszumachen. Die Sondiergrabung aus dem Jahre 1980 brachte viele Kleinfunde zu Tage und gab über die bau- und siedlungsgeschichtliche Entwicklungen von Nivagl Auskunft. Die Funde sind im Rätischen Museum in Chur ausgestellt. Von der weitläufigen Anlage sind oberhalb des Bodens keine Mauerreste mehr sichtbar.

Kirchen

Die teilweise historischen Kirchen der Region beherbergen einige bedeutende Kulturschätze. Darunter der meisterhaft geschnitzte, spätgotische Flügelaltar in der Pfarrkirche St. Calixtus oder der Friedhof der Marienkirche in Lantsch/Lenz mit seinen schmiedeisernen Grabkreuzen.

Finden Sie nachfolgend eine Auflistung der Kirchen der Region.

Kirchen in der Region (pdf)

NAHEGELEGENE Erlebnisse

Origen

Die Kulturinstitution Origen realisiert das Origen Festival Cultural und widmet sich vor allem der Förderung und Produktion von neuem, professionellem Musik- und Tanztheater. Origen errichtet temporäre Bauten auf Pässen, Stauseen sowie auf Dorfplätzen und schafft den theatralen Bezug zur Realität, zur Landschaft, die zur gewaltigen Kulisse wird. 
zum Programm

Bahnmuseum Albula

Erfahren Sie anhand originaler Exponate und multimedial gestalteter Räume Spannendes zur Baugeschichte, den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen durch den Bahnbau, sowie aktuelle Aspekte der spektakulärsten Schweizer Bahnstrecke.  
mehr erfahren
von

Kulturwege

In der Ferienregion Lenzerheide zeugen Kirchen, Burgen und andere Kulturschätze vom frühen Handel über die Alpenpässe. Die historische Route der Oberen Strasse verlief von Chur geradlinig und relativ hindernisfrei über Lenzerheide nach Tiefencastel und von dort über den Septimer nach Chiavenna. Entdecken und erleben Sie auf den Kultur- und Kapellenwegen der Region, oder dem Weitwanderweg «Via Sett» die Kultur der Region und eine vielfältige Naturkulisse.

Kulturweg «Voia Culturala»

Zwischen Vazerol und der Burgruine Belfort ist ein Kulturweg entstanden. Entlang dem «Voia Culturala» erzählen Informationstafeln spannende Details zur Kultur und der Geschichte der Region.

Erste Station des Kulturwegs ist das «Bündner Rütli» nahe Vazerol. Hier sollen die bäuerlichen Räte im 15. und 16. Jahrhundert zusammen gekommen sein, um Alternativen zu den Bauernkriegen zu erörtern. Einer der wichtigsten historischen Schätze befindet sich in der Pfarrkirche St. Calixtus, dem 2. Etappenort der «Voia Culturala». Gemeint ist der meisterhaft geschnitzte, spätgotische Flügelaltar. Er gilt als bedeutendster Altar Graubündens. Der dritte Stopp auf dem Kulturweg widmet sich der Burgruine Belfort. Vor nunmehr schon 500 Jahren wurde die Burg Belfort im Vorfeld der Schlacht an der Calven (1499) gestürmt und niedergebrannt. In den letzten Jahren wurde die Burgruine saniert, gesichert und begehbar gemacht. Der vierte und letzte Infopunkt befindet sich bei der «Paunt dalla Dieschma». Über diese führte der Handelsweg, bis das Strassennetz ab ca. 1830 erneuert wurde. Die Bogenkonstruktion aus gemörteltem Bruchstein ist teils original vorhanden und auch die Bollensteinpflästerung ist noch erkennbar.

Via Sett

Von Chur über Lenzerheide nach Chiavenna

Der Septimerpass – Herzstück des Kultur- und Weitwanderwegs – galt in der Römerzeit als einer der wichtigsten Alpenübergänge. Der Weitwanderweg Via Sett führt ab Frühjahr 2018 komplett entlang der historischen Route der Oberen Strasse von Chur über Lenzerheide nach Tiefencastel und über den Septimer nach Chiavenna. Auf der neuen Via Sett wandert man damit von Alpenstadt zu Alpenstadt und begegnet verschiedenen Sprachkulturen und einer vielfältigen Naturkulisse in drei unterschiedlichen Talschaften.

Weitere Kulturwege

Auf alten Spuren wandern

Im Tourenportal finden Sie weitere informative und spannende Kulturwege. Wandern sie beispielsweise auf den Spuren der Freiherren von Vaz, entdecken Sie die Eggatobelbrücke, Teil der Julier- und Septimerroute oder geniessen Sie auf dem römischen Verbindungsweg über das Churerjoch die Aussicht auf die Stadt Chur und das Churer Rheintal.

Zu den Wandertouren

Graubünden Kultur

Die Webseite von Graubünden Kultur vereint das vielseitige Kulturangebot des Kantons Graubünden. Entdecken Sie die Vielfalt unserer Geschichte und Gegenwart bei einem Ausflug in eine unserer Nachbarregionen.

Mehr Informationen