FAQ zur Gästetaxe

Hier erhalten Sie die wichtigsten Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen.

Die Gemeinde Arosa erhebt zur Förderung des Ferien- und Sportortes eine Gäste- und Sporttaxe (früher Kurtaxe genannt). Die Einnahmen sind zur Förderung des Ferien- und Sportortes Arosa bestimmt. Sie dürfen nur im ausschliesslichen Interesse der Gäste verwendet werden.

Die Gäste- & Sporttaxe wird von jedem in Arosa übernachtenden Gast erhoben. Als Gast gilt jede Person, welche ohne steuerrechtlichen Wohnsitz zu begründen, in der Gemeinde Arosa übernachtet. Grundeigentum in Arosa begründet zwar Steuerpflicht, nicht aber Befreiung von der Gäste- und Sporttaxe.

Die Gäste- & Sporttaxenpflicht besteht nur während der offiziellen Saison und wird pro Logiernacht erhoben. Sie beträgt im Winter CHF 5.40 pro Nacht und im Sommer CHF 7.80 pro Nacht. Dieser Betrag darf dem Gast verrechnet werden.
Die jeweiligen Saisonzeiten legt Arosa Tourismus in Absprache mit den wichtigsten Leistungsträgern fest. Die nächsten Daten sind wie folgt:

Sommer 2020: 13.06.2020 bis und mit 25.10.2020
Winter 2020/21: 28.11.2020 bis und mit 11.04.2021

Darauffolgende Saisons gemäss Information der Arosa Bergbahnen AG.

Gemäss Art. 4 des Tourismusgesetzes:

  • Kinder bis zum erfüllten 12. Lebensjahr.
  • Personen, die sich in Ausübung einer amtlichen, militärischen, zivilschutzrechtlichen oder polizeilichen Tätigkeit in Arosa aufhalten.
  • Personen, die in Arosa ihrem Beruf unter Einhaltung der üblichen Arbeitszeit nachgehen, nicht aber Teilnehmer an Tagungen, Kongressen, Sport- und anderen Veranstaltungen, auch wenn diese beruflichen Zwecken dienen.
  • Personen, die unentgeltlich im Haushalt von Personen übernachten, die in der Gemeinde steuerlichen Wohnsitz haben.

In besonderen Fällen kann der Gemeinderat auf Antrag von Arosa Tourismus einzelne Personen oder Gruppen ganz oder teilweise von der Gäste- und Sporttaxenpflicht befreien.

Die Einnahmen aus der Abgabe für Tourismusförderung sind für die Verbesserung der touristischen Rahmenbedingungen von Arosa einzusetzen. Insbesondere sollten damit die Arbeitsplätze der Aroser Einwohner auch in Zukunft gewährleistet werden. Die Bearbeitung der touristischen Märkte, die Pflege des zugkräftigen Ortsnamens sowie die Förderung sportlicher und kultureller Anlässe sollen die Konkurrenzfähigkeit von Arosa sicherstellen.

Die Tourismusförderungsabgabe wird das ganze Jahr geschuldet, auch in der Zwischensaison und bei kurtaxenbefreiten Gästen.

Einen Beitrag für die Tourismusförderung haben namentlich zu entrichten:

  • Beherbergungsbetriebe wie Hotels, Aparthotels, Pensionen und Kurhäuser
  • Vermieter von Ferienhäusern und Ferienwohnungen, Privatzimmern, Zelt-, Jugendlagern und Gruppenunterkünften, Abstellplätzen für Wohnwagen und Wohnmobile sowie sonstige Personen, welche Gäste gegen Entgelt beherbergen
  • Bergbahn- und Skiliftunternehmungen, inklusive ihrer Nebenbetriebe mit kommerziellem Charakter
  • Handels-, Gewerbe-, Dienstleistungsbetriebe, Banken, Versicherungen, Sportschulen sowie die übrigen Selbständigerwerbenden. Dazu sind auch in Arosa tätige Filialen und Betriebsstätten von Unternehmungen zu zählen, die ihren Hauptsitz ausserhalb von Arosa haben
  • Restaurationsbetriebe und Clublokale
  • Gemeinde Arosa

Die Tourismusförderungsabgabe darf nicht dem Gast in Rechnung gestellt werden. Für die Beherberger beträgt die Abgabe CHF 0.70 pro Gast und Nacht.

Ferienwohnungsvermieter müssen spätestens 2 Wochen nach Abreise der Gäste die Meldescheine ausgefüllt bei Arosa Tourismus abgegeben haben. Die Abrechnung der erhaltenen Meldescheine erfolgt monatlich.

Hotelbetriebe erhalten ein Abrechnungsformular per E-Mail zugesandt mit der Bitte, dieses bis spätestens am 10. des darauffolgenden Monats auszufüllen (inkl. HESTA-Statistik).

Eigentümer, Nutzniesser und Dauermieter von Wohnräumen, insbesondere von Ferienhäusern, Ferienwohnungen und Privatzimmern, sind verpflichtet, die Gästetaxe für sich und Ihre Angehörigen unabhängig von Dauer und Häufigkeit des Aufenthaltes in Form einer Jahrespauschale zu entrichten.

Angehörige im Sinne dieses Gesetzes sind: Der Ehegatte/Konkubinatspartner des Eigentümers, Nutzniessers oder Dauermieters, seine Eltern, seine Grosseltern, seine Kinder, seine Geschwister, deren Ehegatten und Kinder.

Die Pflicht zur Entrichtung einer Pauschale entfällt, wenn der Gästetaxpflichtige den Nachweis erbringt, dass er und seine Angehörigen während des Erhebungszeitraumes ausserstande waren, ihre Ferienunterkunft zu nutzen.

Die Pauschalsätze werden je nach Grösse der Wohneinheit berechnet:
1 bis 1 1/2-Zimmer-Wohnung                (2 Arosa All Inklusive Karten)              CHF       465.60
2 bis 2 1/2-Zimmer-Wohnung                (3 Arosa All Inklusive Karten)              CHF       698.40
3 bis 3 1/2-Zimmer-Wohnung                (4 Arosa All Inklusive Karten)              CHF       931.20
4 bis 4 1/2-Zimmer-Wohnung                (5 Arosa All Inklusive Karten)              CHF     1'164.00
5 -Zimmer Wohnungen und grösser    (6 Arosa all Inklusive Karten)               CHF     1'396.80

Die Jahrespauschale wird jährlich in Rechnung gestellt. Zusammen mit der Rechnung erhalten Sie den Gutschein für den Bezug Ihrer Arosa All Inklusive Karten. Das Geschäftsjahr von Arosa Tourismus geht vom 1. Mai bis 30. April. 

Gäste- & Sporttaxen-Übersicht und Antrag zur Jahrespauschale