15. Januar 2020

35. Planoiras bei Traumbedingungen

© Martin Osinga
© Martin Osinga
© Martin Osinga
© Martin Osinga
© Martin Osinga
© Martin Osinga

Ilya Chernousov und Seraina Kaufmann gewinnen den 35. Planoiras Volkslanglauf bei Traumbedingungen. 

Bei hervorragenden äusseren Bedingungen konnte Ilya Chernousov seinen Vorjahressieg bei der 35. Auflage des Planoiras Volkslanglaufs wiederholen. Bei den Frauen siegte zum ersten Mal Seraina Kaufmann (Ftan). Auf der Kurzstrecke (12,5 km) triumphierten Andreas Durrer (Vilters) und Ilaria Gruber (Silvaplana). Insgesamt traten am Langlaufspektakel mit Jugendlauf (170) und Special Olympics (30) rund 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an. 

Mit viel Aufwand konnten die Organisatoren die Originalstrecke des Planoiras zwischen der Biathlonarena Lenzerheide in Lantsch/Lenz, Parpan und der Zielanlage auf der Luziuswiese in Lenzerheide herrichten. Die rund 500 Teilnehmer aus zehn Nationen boten bei prächtigstem Winterwetter auf den 25 Kilometern ein wahres Langlaufspektakel mit einem spannenden, schnellen Rennen und einem tollen Finish um den Tagessieg.

Spannender Rennverlauf
Auf den ersten Kilometern erlitt der letztjährige Zweite Toni Livers bei einem Sturz einen Stockbruch, konnte dann aber nach etwa rund fünf Kilometern zur Spitzengruppe mit Vorjahressieger Ilya Chernousov (Lantsch/Lenz), dem Vorjahresdritten Livio Bieler (Davos Platz), Dajan Danuser (Bad Ragaz) und Marino Capelli (Davos Platz) aufschliessen. Bis fünf Kilometer vor dem Ziel bei der Parpaner Höhe blieb diese hochkarätige Gruppe beisammen. Zuerst verlor Livio Bieler den Kontakt zur Spitze und kurz vor dem Ziel auch Dajan Danuser. Die zahlreichen Zuschauer bekamen einen langgezogenen, begeisternden Sprint zu sehen, bei dem «Lokalmatador» Ilya Chernousov ganz knapp die Nase vorne hatte vor Marino Capelli und Toni Livers. «Es ist schön erneut zu siegen. Danke an alle, die diesen tollen Anlass mitgetragen haben», sagt der Sieger im Zielraum. Trotz dem dritten Rang war Toni Livers im Gegensatz zum letzten Jahr zufrieden. «Phantastisch diese Bedingungen und ein toller Anlass. Es macht immer Freude hier in Lenzerheide zu starten», so Livers.

Nino Schurter erneut in den Top 20
Erneut ein tolles Rennen lief der Mountainbike Weltmeister Nino Schurter, der auf Sieger Tschernousov nicht einmal vier Minuten verlor und 15. wurde. «Ja es lief mir gut und hat echt Spass gemacht», so der Sportler des Jahres 2019, der Bester der teilnehmenden Mountainbiker wurde. Gleich dahinter auf dem 16. Rang klassierte sich der russische Mountainbiker Anton Sintsov.

Zum ersten Mal auf das Podium lief bei den Frauen die dem SSC Rätia Chur angehörende Seraina Kaufmann (Ftan), im letzten Jahr noch Vierte. Kaufmann verwies die letztjährige Siegerin Seraina Boner um fast zwei Minuten auf den Ehrenplatz. Die deutsche Sigrid Mutscheller wurde Dritte.

Den Planoirino über 12,5 Kilometer dominierten die jungen Langläufer. Bei den Männern gewann der 17-jährige Vilterser Andreas Durrer (Nordic Liechtenstein) vor Robin Bläsi (LL Bual Lantsch) und Joel Messerli (Thun). Bei den Frauen gewann die 14-jährige Ilaria Gruber (SC Alpina St. Moritz) vor der Jugend-MTB-Europameisterin Anina Hutter (SSC Rätia Chur) und Niculina Nufer (SC Sedrun-Tujetsch).

Insgesamt waren an diesem Wochenende rund 700 Langläuferinnen und Langläufer am Start. Urs Baselgia, der zum 14. Mal als OK Präsident amtetet, selbst erneut aktiv mitlief und den 65. Rang erreichte, zog ein überaus positives Fazit. «Ich bin sehr zufrieden mit dem Anlass, es war rundherum ein tolles Langlauffest.»

Der 36. Planoiras Volkslanglauf findet am 17. Januar 2021 statt. der Jugendlauf und Special Olympics Lauf findet am 16. Januar 2021 statt. Die Anmeldung öffnet im September 2020.