10. Februar 2021

Digitale Edition des Planoiras Volkslanglaufs war ein Erfolg

Digitale Edition des Planoiras Volkslanglaufs war ein Erfolg
Die digitale Edition des 36. Planoiras Volkslanglaufs, die in Zusammenarbeit mit tracord.ch ausgearbeitet und von Unifil, dem langjährigen Sponsor, mitgetragen wurde, war ein Erfolg. Trotz abgeändertem Rennformat nahmen über 100 Langläuferinnen und Langläufer am Event teil, einige von ihnen sogar mehrfach.

Andere Streckenführung
Die Streckenführung der digitalen Edition war nicht auf der Originalstrecke. Dennoch galt die alternative Strecke von 12 Kilometern mit Start und Ziel bei der Biathlon Arena Lenzerheide in Lantsch/Lenz als schön und anspruchsvoll. Die Läuferinnen und Läufer hatten die Wahl zwischen dem «Planoiras» (23.5 km – zwei Runden) oder dem «Planoirino» (12 km – eine Runde). Die Laufzeit für die Rangliste wurde dabei via GPS-Uhr oder Sport-App aufgezeichnet.

Startzeit selbst bestimmen
Die digitale Edition erlaubte es, die Startzeit selbst zu bestimmen, also eben dann, wenn es einem am besten in den Alltag passte, die Schneebedingungen als gut genug empfunden wurden oder auch das Wetter am besten mitspielte. Eine Freiheit, die von einigen geschätzt wurde. Auch wenn dabei der Nervenkitzel, als Teilnehmender eingereiht am Start zu stehen und auf den Startschuss zu warten, verloren ging.

Livio Corsini und Urs Baselgia mit Bestzeiten
Schnellster über die zwei Runden war Livio Corsini mit einer Zeit von 59:08 Minuten. Zweiter wurde Arno Baselgia mit 1:01:23 und Dritter OK Präsident Urs Baselgia (LLC Bual) mit 1:05:12. Schnellste Frau war Mira Irion mit einer Zeit von 1:12:30. Über die einfache Runde war Urs Baselgia in 33:41 Minuten der Beste vor Nuno Arioli (35:46 Minuten) und Robin Bläsi (36:23 Minuten). Schnellste Frau war Anina Hutter in 36:42 Minuten.

Wir danken allen Teilnehmenden des 36. Planoiras Volkslanglaufs und freuen uns auf den 37. Planoiras 2022.