Ein Rückblick auf die Sommer- und Herbstsaison im Arosa Bärenland

Die Herbstsaison ist seit letztem Wochenende offiziell vorbei und Arosa blickt auf ein Jahr mit spektakulären Momenten im Arosa Bärenland zurück. Unter anderem konnten im Februar zwei neue Bären begrüsst und im Sommer erfolgreich mit Napa vergesellschaftet werden. Zudem wurde das Projekt vor Kurzem mit einem Milestone Award in der Kategorie Innovation ausgezeichnet. Das Bergdorf freut sich nun auf das was kommt – den Winter in Arosa, mit den Bären direkt neben der Piste.
Kontaktdaten
Marion Schmitz
Leiterin Marketing & Kommunikation
Arosa Tourismus
T +41 81 378 70 47
marion.schmitz@arosa.swiss

Mit dem letzten Novemberhoch-Wochenende schliesst das Arosa Bärenland seine erste komplette Sommer- und Herbstsaison ab. Über 58‘000 Besucher haben die drei Bären Napa, Amelia und Meimo während dieser Zeit besucht sowie den Gedanken des aktiven Tierschutzes miterlebt und mitgetragen. Seit der Eröffnung haben gar bereits über 94'000 Gäste bewusst und erwartungsfroh den Weg nach Arosa und zur Mittelstation der Weisshornbahn ins Bärenland gewählt. Bereits im ersten Sommer kann man festhalten, dass das Arosa Bärenland sehr gut in Arosa integriert ist. Fast der ganze Ort trägt das Bärenland mit und umgekehrt sorgt das Tourismus- und Tierschutzprojekt für einen grossen Mehrwert in Arosa. Für die Gemeinde ist der Wertschöpfungsfaktor immens. Die Tatsache, dass gemäss der umfassenden Umfrage rund 50% der Bärenland Gäste in Arosa übernachten und ebenfalls knapp 50% Neugäste in Arosa sind, macht das Projekt noch wertvoller. Arosa verzeichnet bereits im ersten Sommer eine zusätzliche Wertschöpfung von mindestens 5 Mio. Schweizer Franken.

Mit der Ankunft von den beiden geretteten Bären Amelia und Meimo am 1. Februar 2019 aus einem Restaurant-Zoo in Albanien hat das Jahr spannend begonnen. Der ehemalige Zirkusbär Napa war nun plötzlich nicht mehr der einzige Bewohner, der fast 3ha grossen Anlage in der Berglandschaft von Arosa. Während Amelia und Meimo ihre neuen Freiheiten genossen und schnell ein natürliches Verhalten erlernten, benötigte Napa etwas Zeit, um deren Anwesenheit zu akzeptieren. Schlussendlich profitierte aber auch er von den beiden Neuankömmlingen, indem er sich weiterentwickelte und zum Beispiel Regionen in der Anlage erkundete, in welche er sich ohne die Anreize der beiden anderen Bären nicht getraut hätte.

Die Vergesellschaftung der drei Bären stand im Mittelpunkt der Sommermonate. Diese ist wichtig, damit im Arosa Bärenland noch zwei weitere Bären aus schlechter Haltung aufgenommen werden können.  Mit grosser Spannung war daher das Aufeinandertreffen insbesondere der beiden Männchen erwartet worden. Nach kleinerem Kräftemessen der beiden Muskelpakete hat sich die Hierarchie schnell gefestigt und ein Zusammenleben aller drei Bären in der Aussenanlage war möglich.

Die Besucher des Bärenlands konnten somit direkt erleben, wie die drei Bären immer mehr ihr natürliches Verhalten annahmen und lernten zudem viel über Tierschutz, die Biologie der Bären und das Zusammenleben mit den grossen Beutegreifern. Mit dem neuen Erlebnisweg nach Innerarosa kam zudem ein neues Angebot für wanderfreudige Familien hinzu.

Das Arosa Bärenland geht nun in den reduzierten Winterbetrieb über, da die Bären bald in die Winterruhe gehen. Während des Arosa Humorfestivals und der Wintersaison werden die Tore zur Tierschutzausstellung jedoch regelmässig geöffnet und die anwesenden Tierpfleger informieren gerne über die neusten Geschehnisse in den Winterhöhlen der Bären.
Die Feriendestination freut sich auf die schneereichen Wintermonate und auf viele Bärenland Fans in Arosa, denn ein Besuch im Bärenland lässt sich perfekt mit dem regulären Schneesportbetrieb kombinieren.

Informationen zu den Öffnungszeiten auf www.arosabaerenland.ch.

Verfügbare Medienbilder

  • Bärin Amelia geniesst den Schnee
    26. November 2019 | © Stiftung Arosa Bären / VIER PFOTEN
  • Napa und Amelia spielen in der Aussenanlage
    26. November 2019 | © Stiftung Arosa Bären / VIER PFOTEN
  • Meimo und Amelia machen es sich im Schnee gemütlich
    26. November 2019 | © Stiftung Arosa Bären / VIER PFOTEN