Die inoffizielle Schneefussball-WM in Arosa feiert ihr 10-jähriges Jubiläum

9. Januar 2020
Fussballstars aus aller Welt kicken am 17. Januar 2020 während dem Arosa IceSnowFootball um den begehrten WM-Titel im Schnee. Bereits zum zehnten Mal treten die drei Nationen-Teams Schweiz, Deutschland, Holland und ein All-Stars-Team mit internationalen Fussballgrössen auf Schnee und Eis gegeneinander an
Kontaktdaten
Marion Schmitz
Leiterin Marketing, Kommunikation, Produkte und Digitalisierung / Mitglied der Geschäftsleitung
T +41 81 378 70 47
marion.schmitz@arosa.swiss

Mit dabei sind ehemalige Nationalspieler wie z.B. Hakan Yakin, Stéphane Chapuisat, Mario Kempes, Fernando Morientes, Aron Winter, Roberto Di Matteo, Cacau, Mauro Lustrinelli, Zé Roberto, Mladen Petric, Kevin Kurányi oder die Brüder Niko und Robert Kovac.

Die inoffizielle Schneefussball-Weltmeisterschaft hat sich in den vergangenen Jahren zu einem einzigartigen und traditionellen Event etabliert. Dieses Jahr darf das Arosa IceSnowFootball bereits das 10-jährige Jubiläum feiern. Ziemlich verrückt und gewagt hat der Aroser Kurdirektor Pascal Jenny diesen einmaligen Anlass ins Leben gerufen und überzeugte den damaligen Sportdirektor des VfB Stuttgarts, Fredi Bobic, von seiner Idee. Ein Fussball-Turnier auf Schnee und Eis mit ehemaligen Nationalspielern. Das Arosa IceSnowFootball entwickelte sich zu einem alljährlichen Freundestreffen der Fussballer. Über die letzten 9 Jahre gaben unter anderem bereits Weltfussballer George Weah, Giovanni Elber, Jean-Marie Pfaff, Salvatore Schillaci, Lothar Matthäus, Carlos Valderrama und die holländischen Brüder Ronald und Frank de Boer der inoffiziellen Schneefussball-WM die Ehre. Auch Weltmeister wie Paulo Sergio und Christian Karembeu und Trainerlegenden Giovanni Trapattoni und Otto Rehhagel waren schon mit von der Partie. Die Spieler sprechen von einem Klassentreffen auf höchstem Niveau mit einem grossartigen Rahmenprogramm und jährlich neu dazustossenden Fussballkollegen. Für die Zuschauer bietet sich die Gelegenheit, die Fussballstars hautnah zu erleben und ein Autogramm zu ergattern.

Das Arosa IceSnowFootball lockt auch heuer die Fussball-Prominenz nach Arosa. Zum Jubiläum darf das idyllische Bergdorf in Graubünden wieder Weltmeister, Champions-League-Sieger und weitere Top-Fussballer begrüssen. Das Team Schweiz setzt auf die Routiniers Stéphane Chapuisat, Marco Zwyssig und Marc Hottiger. Gemeinsam mit Hakan Yakin, Mario Eggimann, Philipp Degen und den Arosa-Neulingen Mauro Lustrinelli und Christophe Ohrel will Spieler-Coach Andy Egli den Titel vom letzten Jahr verteidigen. Das niederländische Nationalteam wird durch den 84-fachen Nationalspieler Aron Winter und Bennie Wijnstekers verstärkt. Neu dazu geholt wurde Tim de Cler, der mit Ajax Amsterdam zwei Meistertitel und drei Cupsiege feiern konnte. Coach Otto Rehhagel will das enttäuschende Abschneiden Deutschlands im Vorjahr korrigieren. In seinem Team befinden sich die ehemaligen Nationalspieler Guido Buchwald, Mario Basler, Fredi Bobic, Alexander Zickler, Kevin Kuranyi und Cacau. Das international vielfältige All-Stars Team führt dieses Jahr der Neuseeländer Wynton Rufer an. Zum ersten Mal wird Argentiniens Weltmeister-Captain von 1978, Mario Kempes, mit dabei sein. Zusammen mit den Spaniern Fernando Morientes und Fernando Sanz, den kroatischen Brüdern Robert und Niko Kovac und Fussballgrössen wie Zé Roberto, Dede, Mladen Petric, Roberto Di Matteo, Gianfranco Zola und Hans Sarpei will Rufer den WM-Titel mit dem All-Stars Team erstmals gewinnen.

Neben hochkarätigen Spielern und aufregenden Matches, erwartet die Zuschauer und Spieler zur Jubiläumsausgabe ein noch vielfältigeres Programm. Der einzigartige Event startet dieses Jahr bereits am Mittwoch, 15. Januar 2020 mit einem Medienturnier, am Donnerstag folgt das Partnerturnier und am Freitag, 17. Januar 2020 kämpfen die ehemaligen Profis um den begehrten Pokal. Neben den spannenden Länderspielen sorgt auch ein Promispiel vor dem grossen Finalspiel für Unterhaltung. Der Eintritt ist sowohl am Sponsoren-Turnier wie auch an der inoffiziellen Schneefussball-Weltmeisterschaft für alle Gäste frei. Der Hauptsponsor des Arosa IceSnowFootballs, der Champions Club Arosa, übernimmt das Eintritts-Sponsoring und lädt alle Zuschauer zu der 10. Inoffiziellen Schneefussball-WM mit zwei Tagen Fussball-Hochgenuss ein. Das vollständige Aufgebot und das Programm der 10. Arosa Schneefussball-WM befinden sich auf der Website. Teleclub überträgt die Schneefussball-WM live am Freitag, 17. Januar 2020 ab 13:45 Uhr.

 

Programm

Mittwoch, 15. Januar 2020
11.00 - 16.30 Uhr         Medienturnier mit RTL & Tamedia Gruppe

Donnerstag, 16. Januar 2020
12.00 - 16.30 Uhr         Partnerturnier mit ChampionsClub, Calanda, OBT, Nexellent, BlueService, etc

Freitag, 17. Januar 2020
Inoffizielle Schneefussball-WM
12.15 - 15.15 Uhr        Vorrunde mit Schweiz, Deutschland, Holland, Allstars
15.15 Uhr                     Promimatch
15.40 Uhr                     Finale Schneefussball-WM
ca. 16.10 Uhr              Siegerehrung

 

Mannschaften

Schweiz
Fabrice Borer, Pascal Thüler, Marco Zwyssig, Thomas Bickel, Christophe Ohrel, Mauro Lustrinelli, Marc Hottiger, Philipp Degen, Hakan Yakin, Stéphane Chapuisat, Milaim Rama, Mario Eggimann, Coach: Andy Egli

Deutschland
Lutz Pfannenstiel, Marko Rehmer, David Odonkor, Cacau, Kevin Kuranyi, Fredi Bobic, Guido Buchwald, Mario Basler, Patrick Owomeyela, Dariuz Wosz, Thomas Helmer, Coach: Otto Rehhagel

Niederlande
Sander Westerveld, Tim de Cler, Patrick Paauwe, Romano Denneboom, Michael Mols, Bennie Wijnstekers, Aron Winter, Theo Lucius, Ruben Schaken, Martjin Reuser

Global United All-Stars
Carlo Cudicini, Mario Kempes, Zé Roberto, Dede, Mladen Petric, Nico Kovac, Robert Kovac, Gaizka Mendieta, Fernando Morientes, Fernando Sanz, Sejad Salihovic, Hans Sarpei, Benjamin Huggel, Roberto Di Matteo, Gianfranco Zola, Coach: Wynton Rufer

Verfügbare Medienbilder

  • Bergwelt rund um den Schneefussballplatz
    9. Januar 2020 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli
  • Team Spirit
    9. Januar 2020 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli
  • Mladen Petrić in Arosa
    9. Januar 2020 | © Arosa Tourismus / Nina Mattli